„Man merkt nie, was schon getan wurde, man sieht immer nur, was noch zu tun bleibt.“

Marie Curie, Physikerin (1867 – 1934)

Vielleicht schon ein bisschen spät für einen Jahresrückblick, immerhin haben wir bald Ende Januar. Trotzdem möchte ich noch mal sichtbar machen, was ich im vergangenen Jahr gearbeitet habe. Es wäre schade, die Bilder in der virtuellen Schublade verschwinden zu lassen.

Freut euch mit mir über zwölf Highlights aus zwölf Monaten im Jahr 2018!

Das Jahr beziehungsweise der Januar begann mit einer Reise nach Paris. Das hier ist nicht der Eiffelturm….
Dieses Portrait entstand im Februar während einer Fotosession für einen jungen Designer, der zufällig mein Sohn ist.
Im März lernte ich Konrad Kleinmögel kennen. Das zauberhafte Kinderbuch entsprang der Feder meiner Freundin Sabine Beck, hier beim Lesetheater in Vronis Ratschhaus.
Der April brachte einen Auftrag für die Flügelmacher-Sportbrille. Erste Produktfotos für den Webshop wurden getestet.
Babybauchfotos aus dem Atelier im Mai
Auf einem der berühmtesten Friedhöfe der Welt, dem Cimetière du Père-Lachaise in Paris, vergrößerte ich im Juni meine Friedhofssammlung.
Eine tolle Geschwister-Truppe hatte ich im Juli im Atelier zu Gast.
Der August steht traditionell im Zeichen vom Fliegerurlaub. Dieses Jahr war es einfach nur heiß. So heiß, dass Wirbelschleppen sichtbar wurden. Eher selten im Segelflug.
Schon wieder Flieger im September. Für die Zeitschrift Aerokurier fotografierte ich die drei DFS-Habichte im Flug über der Wasserkuppe.
Der Oktober brachte erste Weihnachtsproduktionen und jede Menge Spaß ins Atelier!
Für MBDA in Schrobenhausen arbeite ich das ganze Jahr über an zahlreichen internen Reportagen. Im November gab es ein Event, das ich öffentlich zeigen darf.
Schnell noch eine Hochzeit im Dezember!

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. <3 <3 <3 Die Kleinmögel und ihre Erfinderin freuen sich sakrisch über die wunderbaren Fotos vom allerersten öffentlichen Lesetheater. <3 Ein tolles Fotojahr hattest du da!

Kommentar verfassen